Leitzins

Als Leitzins bezeichnet man den Zinssatz, den die Zentralbank eines Landes festlegt. Er dient zur Steuerung der Geldpolitik. Für Deutschland ist der Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) maßgeblich. Mit der Veränderung der Leitzinsen nimmt die Zentralbank Einfluss auf die Zinsverhältnisse im Geldverkehr. Sie kann außerdem die Entwicklung der Zinsen einer Volkswirtschaft steuern.

Der Leitzins definiert den Zinssatz, zu dem Banken sich bei der Zentralbank Geld leihen können. Je nach geldpolitischer Absicht gibt es verschiedene Leitzinsen, die angepasst werden können. So ist der Hauptrefinanzierungssatz beispielsweise maßgeblich für die Berechnung des Basiszinssatzes, auf den sich die Regelungen des BGB beziehen.

Revisions

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar