Fälligkeit

Als Fälligkeit bezeichnet man den Zeitpunkt, zu dem ein Gläubiger seine Forderung gegenüber dem Schuldner geltend machen kann. Dieser Zeitpunkt kann durch besondere Vereinbarungen (z. B.: Vertrag) festgelegt werden. Auch aus den besonderen Umständen heraus kann sich der Zeitpunkt für die Fälligkeit ergeben. Wird sie nicht konkret festgelegt, kann der Gläubiger nach dem BGB seine Forderungen sofort geltend machen.

Zahlt ein Schuldner trotz Fälligkeit nicht, kommt er in Verzug und kann vom Gläubiger gemahnt werden, was ggf. mit weiteren Kosten verbunden ist. Ein Schuldner kann seine Verbindlichkeiten normalerweise auch vor Eintritt der Fälligkeit begleichen, wenn er dies wünscht. Bei bestimmten Verträgen (z. B. Krediten) kann eine vorzeitige Rückzahlung aber ebenfalls mit Kosten verbunden sein.

Revisions

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar